Google kennt all unsere Fragen, Wünsche und Bedürfnisse – und auch die unserer Kunden! Willst du online von deiner Zielgruppe besser und schneller gefunden werden, so kommst du am Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) nicht vorbei. Doch worum genau geht es bei SEO und warum ist Suchmaschinenoptimierung so wichtig für deinen unternehmerischen Erfolg?

Das Google Suchfeld: Dein erster Ansprechpartner im Netz.

Tag für Tag füttern wir das Google Suchfeld mit Suchanfragen aller Art: Wir wollen wissen, wo es den günstigsten Flug nach Madrid gibt, wie wir in Sekundenschnelle den perfekten Schokokuchen backen und welche Schuhe zu dem neuen Outfit passen könnten, das wir uns erst gestern bestellt haben. Wir tippen hastig unsere Suchanfragen (auch Keywords genannt) in das kleine lange Kästchen am Bildschirm und schwuppdiwupp – unsere Suche nach dem passenden Angebot geht los.

Dabei haben wir keine Zeit, lange nach dem bestmöglichen Angebot zu suchen. Wir sehen uns also jene Websites an, die auf Google ganz oben – oder zumindest auf der ersten Seite der Suchergebnisse – stehen. Genau hier versuchen wir unser Glück und sind zuversichtlich, dass Google genau weiß, was wir wollen. Und das gilt auch für unsere Kunden. Deshalb ist es für dein Unternehmen wichtig, auf Suchmaschinenoptimirung zu setzen – schließlich willst du online schnell gefunden werden!

Doch was genau ist Suchmaschinenoptimierung (SEO)? Und worauf kommt es dabei an? Dieser Blogbeitrag lüftet 10 wichtige SEO-Fakten und bringt dir die Vorteile von SEO näher.

Was ist Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Search Engine Optimization (SEO, dt. Suchmaschinenoptimierung) beschreibt alle Techniken, die dabei helfen, das Ranking deiner Website in den organischen Suchergebnissen (Search Engine Result Pages, kurz SERPs gennant) zu verbessern.

Diese Techniken beinhalten Maßnahmen, die auf der Website selbst umgesetzt werden (On-Page) sowie Maßnahmen, die außerhalb der Website stattfinden (Off-Page). Folglich soll deine Website (und damit dein spezielles Angebot) für User schneller auffindbar und besser sichtbar werden. Das bringt dir langfristig mehr Traffic – also mehr Besucher – auf deine Website.

Kurz gesagt geht es bei allen Maßnahmen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) darum, dass deine Website und damit dein Webcontent online besser gefunden werden.

Warum ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) so wichtig?

Ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung hilft dir dabei, mit deiner Website ein hohes Ranking in den Google Suchergebnissen zu erzielen. Ein hohes Ranking wiederum sorgt dafür, dass du von mehr Nutzern gefunden wirst – dein Unternehmen ist online besser sichtbar und deine Reichweite erhöht sich. Der Vorteil: Wer besser sichtbar ist, der hat auch mehr Besucher auf seiner Website, also mehr gewinnbringenden Traffic.

Strategisch umgesetzt, zielt ganzheitliches SEO auf langfristig hohe Google Rankings und damit mehr Sichtbarkeit, mehr relevanten Traffic und mehr gewinnbringende Conversions für Webinhalte – wie Websites, Webshops und Blogs – ab.

Wichtige Begriffe der Suchmaschinenoptimierung (SEO):

On-Page-SEO = SEO-Maßnahmen auf der Website selbst (z.B. Meta-Tags).
Off-Page-SEO = Maßnahmen außerhalb der Website (z.B. Backlinks).
Keywords = Suchbegriffe, die in das Google Suchfeld eingegeben werden.
Organische Suchergebnisse = „natürliche“ und nicht-bezahlte Platzierungen auf den Google Suchergebnisseiten.
Bezahlte Suchergebnisse = Bezahlte Anzeigen, die über den organischen Suchergebnissen angezeigt werden.
Ranking = Reihung der Suchergebnisse auf den Google Suchergebnisseiten.
Traffic = Traffic beschreibt die Zugriffe bzw. Besuche auf einer Website.
Snippet = Ein Snippet ist eine kurze Beschreibung der Website, die in den Google Suchergebnissen der Suchmaschinen erscheint.

Was ist der Unterschied zwischen Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA)?

SEO ist ein Teil des Search Engine Marketings (SEM, dt. Suchmaschinenmarketing). SEM fasst alle Marketingstrategien im Kontext von Suchvorgängen zusammen, sowohl organische als auch bezahlte Suchanfragen zählen hier dazu. Unter Search Engine Advertising (SEA, dt. Suchmaschinenwerbung) versteht man die bezahlte Werbeplatzierung in Suchmaschinen.

Sowohl SEO als auch SEA haben ein Ziel: Mehr Traffic – als mehr Besucher – auf der Website zu generieren:

SEO zielt dabei auf organischnen, also „kostenlosen“ Traffic ab.
SEA zielt auf bezahlten Traffic ab – in der Form von Werbeanzeigen (Ads).

Worum geht es bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

SEO verhilft nicht nur zu einem besseren Ranking und ermöglicht damit die Generierung von potentiellen Kunden, alle Maßnahmen tragen zugleich auch zu einem besseren Nutzererlebnis (UX – User Experience) bei. Deshalb sollte bei einer effektiven Suchmaschinenoptimierung auch immer der Nutzer im Vordergrund stehen und nicht nur die Suchmaschine!

Im Zentrum einer professionellen Suchmaschinenoptimierung steht die Nutzerintention – Der User soll schnellstmöglich das für ihn beste Angebot im digitalen Netz finden. Darum ist es essentiell, die Zielgruppe und deren Bedürfnisse zu kennen, um mit einem durchdachten Webauftritt den Ansprüchen deiner Kunden gerecht zu werden.

Deine Website und dein Webcontent muss sich folglich an der Nutzerintention – also der Suchintention bzw. Suchabsicht – der Nutzer orientieren. Google selbst definiert die Suchabsicht wie folgt:

“User Intent: When a user types a query, he or she is trying to accomplish something. We refer to this goal as the user intent.”

SEO und Nutzerintention

SEO und Nutzerintention gehen Hand in Hand.

Warum ist die Nutzerintention bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) so wichtig?

User geben in die Google-Suche ihre Suchanfrage (Keyword) ein, um nach einem bestimmten Angebot im Internet zu suchen. Je nach Suchanfrage werden die Suchergebnisse (Websites, Blogs, Webshops, Videos etc.) auf den Google SERPs (= Search Engine Result Pages) angezeigt.

Die Nutzerintention beschreibt die Absicht, die ein Nutzer hat, wenn er über eine Quelle (wie z.B. direkter Seitenaufruf, organische Suchergebnisse, bezahlte SEA-Anzeigen oder Display Ads) eine Website besucht.

Die Suchintention oder Nutzerintention hinter einer Suchanfrage spielt für Google eine wichtige Rolle, um dem Nutzer ein zufriedenstellendes Suchergebnis zu liefern. Google wird immer besser darin, die Nutzerzufriedenheit zu messen. Inhalte, die die Nutzerintention befriedigen, können dementsprechend mit einem hohen Ranking rechnen.

Was ist das primäre Ziel der Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Das primäre Ziel von ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein Top-Ranking in den Google Suchergebnissen, um online besser und schneller gefunden zu werden und damit mehr Traffic auf deine Website zu bekommen.

Top-Rankings in den Google Suchergebnissen bringen dir:

Mehr Sichtbarkeit
Mehr Reichweite
Mehr Präsenz (Markenbekanntheit = Brand Awareness)
Mehr Traffic (mehr Besucher und Kunden)
Mehr Interaktionen (Conversions wie z.B. Käufe, Buchungen, Downloads, Leads etc.)
Mehr Gewinn
Mehr Erfolg

Kurz gesagt bringt dir ein hohes Ranking in den Google Suchergebnisseiten mehr Traffic, mehr Kunden und damit mehr Gewinn für dein Unternehmen!

Das Ziel von Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist also:

  1. Top Ranking: Die Suchintention der Nutzer bestmöglich zu befriedigen um so viele potentielle Kunden wie möglich auf deine Website zu holen.
  2. Interaktion: Dafür zu sorgen, dass die Besucher auf der Website bleiben und gewinnbringend mit deinem Webinhalten interagieren.

Was ist SEO Content?

Einzigartiger, holistischer SEO Content bietet Usern immer einen Mehrwert. Er ist auf die Nutzerintention der Leser ausgerichtet und zielt darauf ab, das Nutzerbedürfnis zu befriedigen. Hier geht es vor allem um die Qualität der Inhalte, also um deren Relevanz zu möglichen Suchanfragen (Keywords).

Der User soll durch den Webinhalt Antworten auf seine Fragen, Probleme und Anliegen bekommen (Stichwort: Lösungsorientiert!). Da Suchmaschinen ständig dazulernen, erkennen diese auch, welche Form von Antwort gewünscht wird (z.B. Grafik, Video oder Text). Auch passen sich die Suchalgorithmen dem Kontext der Suchanfrage an, d.h. es ist im Zuge einer Suchanfrage auch entscheidend, von welchem Endgerät aus der Nutzer seine Google-Suche startet. Bei mobilen Anfragen werden beispielsweise Inhalte mit geringer Dateigröße und kurzer Ladezeit bevorzugt.

Um nun der Suchintention gerecht zu werden, müssen die Inhalte einer Website nicht nur einen themenspezifischen und produktbasierten Mehrwert bieten (Information & Problemlösung), sondern auch auf relevante Keywords hin optimiert werden.

Was ist ein SEO Text?

Ein SEO Text ist ein Text, der für die Darstellung im Web optimiert wurde. Ein Webtext muss nicht nur für die Suchmaschine, sondern für den Leser optimiert sein und gewisse Mindestanforderungen erfüllen. SEO Texte zeichnen sich vor allem durch ihre übersichtliche Struktur sowie ihre thematische Relevanz aus. Ein Thema sollte so vollständig wie möglich behandelt werden (Stichwort: Nutzerintention!).

Je stärker sich die Texte einer Website an den Suchkriterien von Google orientieren, desto eher werden sie mit einem hohen Ranking belohnt. Kurz gesagt: Die Autorität einer Website (Page Authority) bezogen auf ein bestimmtes Thema steigt. Das führt zu mehr Sichtbarkeit, mehr Besuchern, mehr Conversions.

Ziele eines SEO Textes:

Gefunden werden: Die Seite soll ein hohes Ranking in den Google Suchergebnissen erhalten.
Gelesen werden: Der Nutzer soll möglichst lange auf der Seite bleiben (Verweildauer).
Conversions: Der Nutzer soll gewinnbringend mit der Seite interagieren, also eine bestimmte Handlung ausführen, wie z.B. Kauf, Anmeldung, Download etc.

Worauf muss ich bei SEO noch achten?

Um langfristig ein gutes Ranking zu erzielen ist es wichtig, sich an die Richtlinien der Suchmaschinen zu halten (White-Hat-SEO) mit Fokus auf die eigene Zielgruppe bzw. Nische. Manipulative Techniken (Black-Hat-SEO), welche die Richtlinien der Suchmaschinen verletzen, führen zu Abstrafungen, Rankingverlusten und Indexausschlüssen. Die aktuellen Google Richtlinien für Webmaster geben dir diesbezüglich detaillierte Auskunft. Auch der Google Startleitfaden zur Suchmschinenoptimierung kann hier hilfreich sein.

Was ist White Hat SEO?

Hält sich an die Google Richtlinien.
Keine Spam-Praktiken.
Keine Irreführung der User.
Qualität, Mehrwert und Nutzerintention haben obertste Priorität!

Was ist Black Hat SEO?

Mutwillige Verletzung der Google Richtlinien.
Manipulative Techniken & intensive Spam-Praktiken.
Übertriebene Ranking-Maßnahmen.
Beispiele: Gekaufte Links (“Russen-Link”), Gefakte Seiten, Doppelte Inhalte,
Keyword-Spamming

Wie du siehst, ist Suchmaschinenoptimierung ein essentieller Faktor wenn es darum geht, mit deinem Unternehmen nachhaltig erfolgreich zu sein. Verschiedene Faktoren tragen dazu bei, dass du online gefunden wirst und dein Angebot im nächsten Schritt auch gekauft wird. Wenn du dir darüber im Klaren bist, dass du online mehr erreichen willst, dann melde dich im Fuchsbau. Wir holen dich aus dem digitalen Dschungel und bringen dein Unternehmen auf die Überholspur!